JuHu -Es geht los: „Erster Spatenstich“, 8. 1. 2024, ab 8:15 Uhr

Die 1. Klasse zieht singend mit dem Lied „Über Sterne“ durch den Schulhof und führt die 2., 3., 4., 5., 6. und 7. Klasse zum Bauplatz, wo ein Kreis gebildet wird.

Die 4. Klasse singt: “Dass Erde und Himmel dir blühen“.

Die 5. 6. und 7. Klasse sprechen gemeinsam den Morgenspruch „Ich schaue in die Welt“ auf der Kreislinie.

Es folgt die Ansprache: “Was bedeutet der 1. Spatenstich“ von dem Architekten, Herrn H. Wehner.

Die 2. Klasse singt ein finnisches Winterlied mit Frau Gatti.

Herr Schaar spricht über den weiteren Bauverlauf.

„Fangt an“,  singt die 3. Klasse.

Dann wird gegraben: Leonas, Lennard, Lean, Milan, Johannes, die Pioniere der ersten Stunde, beginnen, begleitet von Frau Hanel, der Gründungslehrerin, es folgen Personen des öffentlichen Lebens, Mitglieder des Bauplanungskreises

Die Kinder kehren auf ein Zeichen von Herrn Bremmes, „Dass Himmel und Erde dir blühen“ singend in ihre Klassenräume, klassenweise geordnet, zurück, wo Gebäck und Punsch die Feier ausklingen lassen.

Martinsbasar und Tag der offenen Tür am 11.11.2023

Liebe Schulgemeinschaft,

unser wunderschöner Martinsbasar liegt jetzt schon einige Tage zurück. 

Bei trockenem und immer mal wieder sonnigem Wetter (das Universum hatte es wirklich gut mit uns gemeint) kamen wir als Gemeinschaft zusammen: 

Strahlende Kinderaugen, anregende Gespräche, stolze Eltern, Lehrer und Lehrerinnen!

„In einer echten Gemeinschaft wird aus vielen ICH ein WIR!“

So auch an unserer Schule: WIR wachsen von Jahr zu Jahr mehr zusammen, es kommen neue Menschen dazu und dadurch werden auch unsere Feste noch bunter, lebendiger und kreativer. Die Kinder unserer Mittelstufe übernahmen dieses Jahr mit viel Freude und Konsequenz mehr und mehr Aufgaben: Die Schüler der 5. Klasse bauten erstmalig einen Flohmarktstand auf, von der 6. Klasse wurden selbstständig Plätzchen verkauft und ein Bastelangebot für die Kreativkarte angeboten.  Und unsere 7. Klasse präsentierte und verkaufte stolz ihre zwei leckeren selbst gekochten Suppen und erfreuten sich über viel Lob.

Auch zeigten unsere Schüler mit viel Freude Gelerntes aus dem Unterricht: 

Theater, Gesang und Musik! All dies sind wichtige Elemente im Waldorf – Schulleben und wir können sehr stolz auf unsere Kinder sein mit welch einer Hingabe dies aufgeführt wurde. Gerade das Ensemble der 7. Klasse war für einige ein Gänsehaut Moment. Aber auch alle anderen Aufführungen zauberten uns ein Lächeln ins Gesicht. Und der Showunterricht ließ uns etwas hinter die Kulissen gucken.

„Musik ist die Sprache, die wir alle verstehen!“

So verwöhnte uns auch die Lehrer-Eltern-Band mit schönen Liedern.

Um unser leibliches Wohl kümmerte sich die 1. und 4. Klasse. Der Klassenraum der 1. Klasse verzauberte sich in ein gemütliches Café, das sehr zum Verweilen einlud. Ob mit Kaffee & Kuchen, anderen Leckereien, Bratwurst oder Kinderpunsch, für jeden war etwas dabei. Und dank der zahlreichen Kuchenspenden war auch dieses Jahr mehr als genug da. Vielen lieben Dank dafür.

Ein riesiges Dankeschön geht auch an den Alnatura Super Natur Markt, der mit einer großzügigen Spende unser kulinarisches Angebot bereichert hat! Auch Denns Bio Markt aus Bad Kreuznach spendete etwas und ein lieber Opa aus der 5. Klasse. Vielen Dank dafür.

Das Highlight vieler Kinder war das liebevoll dekorierte magische Märchenzimmer in der 2. Klasse, wo in ruhiger besinnlicher Atmosphäre schöne Märchen vorgelesen wurden.

Die 3. Klasse präsentierte uns das großartige Basarangebot. So viele schöne, liebevolle selbst gemachte Dinge aus der Schulgemeinschaft und vor allem dem Basarkreis gab es zu entdecken und kaufen. Es ist so schön wie viele bezaubernde Werke in den letzten Jahren entstanden sind, die mit so viel Liebe hergestellt wurden und anderen eine Freude machen. 

Unsere lieben Lehrer und Lehrerinnen informierten alle Interessierten Menschen mit einer Ausstellung des Unterrichtsmaterials. Und auch unser Vorstand und der Öffentlichkeitskreis informierten und beantworteten einige Fragen. 

Wir durften uns dieses Jahr auch über einige externe Stände erfreuen. Erstmalig verkaufte der Antoniushof Äpfel, Birnen und Kartoffeln und Cara Ludigs stellte ihr Buch Traumaland vor. Viele freuten sich wieder über die Edelsteine, Schieferherzen zum selbst machen, Kerzenziehen, den Bienengarten Rabold und auch der Zauberschmied ließ die Kinderherzen wieder höherschlagen.

Perfekt abgerundet wurde der Basar durch unseren Laternenumzug. St. Martin und sein Pferd, sowie ein großartiger Saxofon Spieler führten den hell erleuchteten Umzug an. Die Kinder strahlten und sangen um die Wette und in solchen Momenten spürt man nochmal mehr, wie schön es ist zu einer Gemeinschaft zu gehören. Eine Gemeinschaft, die uns alle durch unsere Kinder verbindet.

Ihr kennt bestimmt alle das Lied :

Ein bisschen so wie Martin möcht ich manchmal sein,
und ich will an andre denken,
ihnen auch mal etwas schenken.
Nur ein bisschen, klitzeklein, möcht ich wie Sankt Martin sein.“

So waren viele von uns an unserem diesjährigen Martinsbasar auch ein bisschen so wie Martin. Ein riesengroßes Dankeschön an alle Helfer, die das alles ermöglicht haben!

Zum Schluss würde ich gerne Rudolf Steiner zitieren:

„Heilsam ist nur, wenn im Spiegel der Menschenseele sich bildet die ganze Gemeinschaft und in der Gemeinschaft lebet der Einzelseele Kraft.“

Euer Basar Orga Team